Skip to content
23. August 2011 / Alexandra Fischer

Fifties Horror

Kannibalismus all inclusive

Wenn ein Verbrecher versucht, Uran in einer Atomanlage zu stehlen, ein Zombiehund zum Zirkushund wird und ein tibetischer Mönch Menschen zerfetzt, dann ist das kein Horror wie wir ihn kennen, sondern der subtile Horror aus den Comics der Fünfziger Jahre. Und diesen möchte Tillmann Courth als Gruselkomödie „Kannibalismus all inclusive“ auf die Leinwand bringen. Die Begeisterung für diese Art von Horror zelebriert er bereits auf seiner Webseite www.fifties-horror.de, die ihn auch auf die Idee brachte, einige Horror-Werke filmisch umzusetzen. Die Basis für seinen Kurzfilm bildet die 7-seitige Comicstory „The Absent-Minded Fiend“ aus dem Jahre 1952. Das daraus entstandene Drehbuch enthält neu geschriebene Exkurse, die neben dem Horror auch das Genre der Sitcom und der Gameshow einbinden. Um dieses nun filmisch umzusetzen, sucht Tillmann Courth und sein illustres Team, zu dem u.a. eine Schauspielerin, ein Moderator, ein Kabarettist und eine Kostümbildnerin gehören, viele engagierte Sherpas, um Mietwagen, Kamerazubehör, sowie eine professionelle Maske zu finanzieren. “Nervenkitzel“, „Haaresträuben“, „Herzrasen“, und „Kalter Schweiß“ sind in den Prämien natürlich auch all inclusive!

Das Team von mySherpas wünscht gruseliges Gelingen!

{lang: 'de'}
Einen Kommentar schreiben